• weg slider

Ein besonderes Jubiläum und mehr als eine großzügige Geste

Für Erich Schmid hat dieses Jubiläum eine ganz besondere Bedeutung – lange und oft war es fraglich, ob er es überhaupt begehen würde können. Dreimal wurde er bis heute aufgrund einer Autoimmunerkrankung lebertransplantiert, immer wieder ist er aufgestanden.

Der Journalist Michael Ohnewald hat in der Zeitserie seine Lebenslinien eindrücklich nachgezeichnet. Wenn man diese berührende Lebensgeschichte liest, ist man zutiefst beeindruckt von Erich Schmids Lebenswillen und wird sich bewusst, dass Gesundheit nicht selbstverständlich ist. Und man erkennt die Bedeutung von Hoffnung, Freundschaft und Empathie, die auch und gerade in den schwersten Situationen so wertvoll sind.

Dies nehmen wir zum Anlass, uns bei Herrn Schmid, seiner Familie und seinen Gästen für die großzügige Unterstützung von ganzem Herzen zu bedanken. Bereits in der Vergangenheit hat sich Herr Schmid, wohl auch aufgrund seiner persönlichen Verbundenheit zu Herrn Professor Pichlmayr, den er selbst in seiner Zeit an der Medizinischen Hochschule Hannover kennen und schätzen gelernt hatte, für die Rudolf Pichlmayr Stiftung eingesetzt.

Es sind Menschen wie Herr Schmid, bei denen wir auch in schweren Zeiten – Stichwort Organspendeskandal – nicht in Vergessenheit geraten und die es uns ermöglichen, weiterhin unsere Stiftungsarbeit zu leisten und uns für die Kinder und Jugendlichen einzusetzen, die von einer Organtransplantation betroffen sind.


(Photo: privat)