• img01

DER STIFTUNGSGEDANKE


Die Rudolf Pichlmayr Stiftung setzt sich dafür ein,
den Kindern trotz ihrer Erkrankung die Chance auf eine glückliche Zukunft zu geben.

Manchmal ermöglicht eine Organtransplantation als einzige Option das Überleben des Kindes. Der Weg zurück in den Alltag ist jedoch nicht immer leicht. Meist ist die Erkrankung mit nachhaltigen körperlichen, seelischen sowie sozialen Belastungen und auch finanziellen Sorgen verbunden. In vielen Fällen entwickelt sie sich zu einer Zerreißprobe für die ganze Familie.

In den Anfangszeiten der Transplantationschirurgie existierten keinerlei Rehabilitationsprogramme, die auf die speziellen Bedürfnisse der transplantierten Kinder abgestimmt gewesen wären. Oft waren die Kinder und ihre Familien in dieser schwierigen Lebenssituation völlig auf sich allein gestellt.

In diesem unhaltbaren Zustand sah das Ehepaar Pichlmayr seine Lebensaufgabe und beschloß, ein eigenes Rehabilitationszentrum für transplantierte Kinder und Jugendliche zu errichten:

1987 gründete es die Rudolf Pichlmayr Stiftung und eröffnete bereits 5 Jahre später den Ederhof - Geburtsbauernhof des berühmten Malers Franz von Defregger.

Mit dem Ederhof war endlich ein Ort geschaffen worden, an dem die transplantierten Kinder in medizinischer und menschlicher Hinsicht eine exzellente Betreuung fanden.

Seit über 25 Jahren unterstützt die Rudolf Pichlmayr Stiftung Kinder,
Jugendliche und ihre Familien vor und nach einer Organtransplantation.

HEILEN HELFEN . HERZ ZEIGEN . HOFFNUNG SCHENKEN .
MACHEN SIE MIT!